EPPerfect Navigation

Bei einer elektrophysiologischen Untersuchung werden alle Signale mit Hilfe eines elektroanatomischen Kartierungs- und Navigationssystems am hochauflösenden Monitor dreidimensional und störungsfrei abgebildet. Am Körper des Patienten fixierte Elektroden messen die Position und Bewegung der Endokardkatheter. Mit Hilfe der Daten können auf dem Bildschirm 3 D-Modelle der Herzkammern rekonstruiert werden. Die Aktivierung des Vorhofes lässt sich ebenfalls dynamisch in einem 3D-Modell darstellen.

Vorteile der EPPerfect-Software:

  • Es kann vom Prüfungs- auf den Echtzeitmodus geschaltet werden.

  • Parameter wie Geschwindigkeit, Filter und Verstärkung lassen sich einfach ändern.

  • Im LOG-Buch sind alle Ergebnisse gespeichert. Einzelne Signale können schnell gefunden werden.

  • Vermessungen sind mit Doppel- und Einer-Caliper möglich.

  • Eine nachträgliche Filterung sämtlicher Signale ist möglich.

  • Der Bildschirm kann für den Direktvergleich einfach geteilt werden.

Besonderheiten des elektroanatomischen Kartierungs- und Navigationssystems:

  • Während der intrakardialen elektrophysiologischen Untersuchung können bis zu 300 Positionen der endokardialen Elektroden angezeigt werden.

  • Es werden keine speziellen Katheter für den Eingriff benötigt.

  • Es müssen deutlich weniger Röntgenaufnahmen gemacht werden. Die Operationszeit wird mit dem Einsatz des Systems reduziert. Dies verringert Kosten.

  • Das abgetragene Tiefengewebe kann dargestellt werden.

  • Es können gleichzeitig mehrere Herzkammern dargestellt werden.

  • Verfügbare Karten: Anatomie, Aktivierung, Propagation, Voltage, Time.

  • Schnelle Karten-, Multipolkarten- und Multikatheterkartenfunktion.

  • Mapping mit hoher Dichte und Markierung anatomischer Strukturen.

  • Gleichzeitige Anzeige von bis zu 300 Positionen endokardialer Elektroden während intrakardialer Manipulation, elektrophysiologischer Studien und Radiofrequenzablation in Echtzeit.

  • Erfassung von Elektrodenpositionen und Ablationspunkten im Speicher während der Ablation mit Zeit- und Amplitudencharakteristik des Punktes.

  • Rekonstruktion von 3D-Modellen der Herzkammern gemäß Tomographie.

  • Dynamische Darstellung von dreidimensionalen Modellen mit Karten der Vorhofaktivierung.

  • Dynamische Anzeige von dreidimensionalen Modellen mit Ventrikelaktivierungskarten.

  • Dynamische Anzeige von dreidimensionalen Modellen mit Ventrikelaktivierungskarten.

  • Dynamische Anzeige dreidimensionaler Modelle mit Karten der atrialen Spektralaktivierung; Dynamische Anzeige dreidimensionaler Modelle mit Karten der Ventrikelaktivierung.

  • Dynamische Anzeige von dreidimensionalen Modellen mit Ventrikel-Spektralaktivierungskarten; Dynamische Anzeige von dreidimensionalen Modellen mit Ventrikel-Spektralaktivierungskarten.

  • Funktion, die dreidimensionale Modelle der Herzkammern, die aus tomographischen Studien abgeleitet wurden, mit Modellen kombiniert, die während elektrophysiologischer Studien erhalten wurden.

FUNKTIONSÜBERSICHT

  • Struktur und Funktion der virtuellen Elektroden an ausgewählten Polen endokardialer Elektroden.

  • Beschleunigter Aufbau der Herzkammer in 30 Sekunden durch automatisches Erfassen von Punkten und automatisches Entfernen von ins Innere fallenden Punkten mit den Koordinaten aller angeschlossenen Elektroden.

  • Funktion zur Darstellung von Tiefenabtragungsgewebe.

  • Grafisches Anzeigefenster für synchrone R-Wellen-Elektrogramme zur automatischen Aktivierung von Messintervallen.

  • Einmalige Erfassung der Elektrodenposition mit automatischer Aktivierungsintervallmessung.

  • Funktion zur Anzeige der berechneten Schädigungszone und der Verletzung der Kreuzungszonen.

  • Rotations- und Translations-Ansichtskamera.

  • Automatische Beibehaltung des distalen Pols der Elektrode in der Mitte des Bildschirms.

  • Konstruieren von Aktivierungskarten aus elektrophysiologischen Abbildungssystemen in verschiedenen Modi: Aktivierungssequenz im statischen Anzeigemodus, Netzmodus, dynamischer Anzeigemodus der Frontwellenanregung.

  • Gleichzeitige Darstellung mehrerer Herzkammern.

  • Verwendung konventioneller Endokardkatheter. Keine speziellen Katheter erforderlich.

  • Duplikation überwacht das EP-System des Operateurs und des Operateurs.

  • Deutlich reduzierte Röntgenaufnahme und Operationszeit.

  • Einfache Handhabung, geringe Kosten des Verfahrens.

  • Anatomische 3D-Rekonstruktion der Herzkammern.

  • Computer-Visualisierung von Autowellenprozessen, die sich auf der Herzmuskeloberfläche ausbreiten.

  • 3D-Navigation von beliebigen multipolaren Kathetern in Herzkammern.

  • Diagnostische Kartenkonstruktion durch Farbcode-Überlagerung der Herzkammerrekonstruktion.

  • Farbmarkierung der Aktivierungssequenz des Myokards (Bewegungswege der elektrischen Wellen um das Herz).

  • Möglichkeit der Rückkehr des Katheters in die vorherige anatomische Position (umgekehrte Navigation).

  • Dokumentation der Elektrodenposition, in der die Ablation durchgeführt wurde.

EPMap-System GmbH

Gahlenfeldstr. 47 | 58313 Herdecke | Deutschland

Tel.: +49 2330 97830 | Fax: +49 2330 978340

info@epmap-system.com

Registergericht: Amtsgericht Hagen HRB 11328

Geschäftsführung: Doug Koo; Manfred Piechura; Dr. Jörg Ströbel

Impressum

Datenschutzerklärung